Gastronomie-Management (Food, Beverage & Culinary Management)

Informationen zum Studium im Bereich Ernährungswissenschaften

Ernährungswissenschaften

Das Thema der gesunden und richtigen Ernährung ist sehr komplex, was in immer neuen Lebensmitteln und wissenschaftlichen Erkenntnissen über die ideale Ernährung begründet liegt. Ein Studium der Ernährungswissenschaften, auch Trophologie genannt, nimmt sich diesem Thema an und schafft dabei einen tiefen Einblick in die moderne Ernährung und ihre Auswirkungen auf den Stoffwechsel und die allgemeine Gesundheit. Ernährungswissenschaften werden dabei zu den Naturwissenschaften gezählt, da im Studium umfangreiches Wissen aus der Chemie, Biologie und Medizin erworben wird. Über unzählige Methoden lassen sich Lebensmittel und Essgewohnheiten analysieren und dabei Einblicke gewinnen, was eine gesunde Ernährung in der heutigen Zeit bedeutet und welche Lebensmittel je nach Lebenswandel und gesundheitlichem Zustand am besten sind.

Ein Studium der Ernährungswissenschaften ist vielfältig und bringt neben den genannten Naturwissenschaften auch andere Themen in Vorlesungen und Seminaren ein. Neben den theoretischen Grundlagen der Ernährungswissenschaften, also der chemischen Zusammensetzung von Nahrungsmitteln aller Art und ihrer Wirkung auf den menschlichen Körper, bedeutet ein Studium in diesem Fachbereich auch zahlreiche, praktische Übungen. Über die Studienzeit hinweg werden durch Experimente und Praktika Einblicke in die Methodik der Nahrungsmittelanalyse gewonnen, wodurch dieses Studium mit den experimentellen Anteilen eines Physik- oder Chemiestudiums verglichen werden kann. Auch Disziplinen wie die Anatomie und Pharmazie spielen für die Ernährungswissenschaften eine wesentliche Rolle, da hierdurch Reaktion und Wirkung von Nahrungsmitteln auf das einzelne Individuum deutlich wird, sowie die Behandlung akuter Stoffwechselprobleme mit Medikamenten möglich wird.

Ein Studium der Ernährungswissenschaften ist eine der wenigen Möglichkeit, alle grundlegenden Disziplinen der universitären Ausbildung miteinander zu verbinden. Auch wenn der naturwissenschaftliche Anteil überwiegt, spielen zudem sozialwissenschaftliche Anteile in der Analyse und Optimierung von Essgewohnheiten für verschiedene, soziale Einrichtungen eine Rolle. Auch der wirtschaftswissenschaftliche Aspekt kann je nach Studium thematisiert werden, da der Einsatz von Forschungsmaterial oder die freie bzw. angestellte Arbeit in einem Forschungslabor auch nach ökonomischen Kriterien zu erfolgen hat. Ein Studium der Ernährungswissenschaften ist somit die richtige Wahl für alle jungen Menschen, die Naturwissenschaften mögen und ein großes Interesse am Thema Ernährung besitzen. Da die Gesundheit ein zentrales Thema unserer Gesellschaft geworden ist, lässt sich hier ein aktiver Beitrag zur Erforschung und Weiterentwicklung einer gesunden Lebensweise leisten.

Perspektiven und Jobaussichten nach dem Studium

Nach einem Studium der Ernährungswissenschaften kommen Absolventen überall dort zum Einsatz, wo Lebensmittel hergestellt oder ausgehändigt werden. Wer einen Schwerpunkt im sozialen Bereich setzen möchte, kann nach dem Studium in Krankenhäusern, Altenheimen oder Großküchen tätig werden und hier an der Zusammenstellung von Ernährungsplänen und -programmen für die jeweilige Klientel mitwirken. Auch in den Kantinen größerer Unternehmen sind Ernährungswissenschaftler gefragt, um eine ausgewogene und gesunde Ernährung für Tausende Angestellte täglich zu planen.

Mit einem naturwissenschaftlichen oder ökonomischen Schwerpunkt im Studium, finden Absolventen zudem Anstellungen in allen Unternehmen der freien Wirtschaft, die selbst mit der Herstellung von Nahrungsmitteln befasst sind. Ein Absolvent der Ernährungswissenschaften trägt hier zur Entwicklung neuer Produkte bei und sorgt für einen optimalen Nährwert, z.B. orientiert an den gültigen EU-Richtlinien. Nach dem Studium der Ernährungswissenschaften kann dies zu einem besonders kreativen Job werden, da auf Basis von Genuss oder Gesundheit neue Nahrungsmittel für den deutschen und internationalen Markt entwickelt werden sollen.

Informationen zum Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist einer der "klassischen" Studiengänge, die jedes Jahr Tausende von Bewerbern anziehen. Dies ist insbesondere durch die späteren Berufsmöglichkeiten begründet, denn BWL öffnet fleißigen Studentinnen und Studenten nach Abschluss des Studiums viele Türen. Insbesondere müssen Interessenten jedoch ein hohes Interesse an der (Welt-)Wirtschaft mitbringen und mathematischen Zusammenhängen nicht abgeneigt sein.

Was genau ist BWL?
Die Betriebswirtschaftslehre wird grob in zwei Abschnitte eingeteilt: die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre (ABWL) und die Spezielle Betriebswirtschaftslehre (SBWL).

Die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre legt ihren Fokus dabei auf ein übergreifendes Spektrum verschiedener Fähigkeiten. Dieses Studium dient dazu, branchen- und funktionsübergreifend Entscheidungen aus den Bereichen Organisation, Rechnungswesen und Planung in Betrieben und Unternehmen fällen zu können. Das Studium der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre gibt daher einen sehr generellen Überblick über diese Wissenschaft und geht üblicherweise nicht auf detaillierte Funktionen und Branchen ein. Absolventen sollen durch BWL so gut wie jedes Unternehmen mit richtigen Entscheidungen im Management bereichern können.

Die Spezielle Betriebswirtschaftslehre ist ein sehr viel präziser ausgerichtetes Studium, das sich auf spezielle Branchen oder Funktionen ausrichtet. Beispielsweise wird hier BWL im Zusammenhang mit der Bankbetriebslehre oder der Industriebetriebslehre gelehrt. Dies hat den Vorteil, dass ein Studium wirklich nur diejenigen Themen anspricht, die der Studentin oder dem Studenten im späteren Beruf auch wirklich nützlich sein werden. Der offensichtliche Nachteil besteht darin, dass die Studentin oder der Student bereits früh wissen muss, welchen Beruf sie oder er später ausüben möchte. Stellt sie oder er nach einigen Semestern fest, dass etwa Externes Rechnungswesen doch der falsche Studiengang im Bereich BWL ist, kann das dort angesammelte Wissen nur schwer auf andere Studiengänge übertragen werden.

BWL - egal ob Allgemein oder Speziell - zielt im Wesentlich darauf ab, Entscheidungsprozesse in Betrieben jeglicher Größenordnung zu unterstützen. Nach einem erfolgreichen Studium sind Absolventen eher selten im direkten Verkauf tätig, sondern widmen ihre Zeit dem Management von Zeit, Geld und Ressourcen. Komplexe Zusammenhänge innerhalb von Unternehmen sollen analysiert werden, um den Wert des Unternehmens zu steigern.

Perspektiven und Jobaussichten nach dem Studium

Wie sehen meine Zukunftschancen durch ein Studium der Betriebswirtschaftslehre aus?
Da es Unternehmen und Konzerne noch für eine sehr lange Zeit geben wird, ist der Bedarf an Personen mit einem hervorragenden Abschluss in BWL immer gegeben. Auf dem Wort "hervorragend" liegt hier allerdings die Betonung: Durch die immense Anzahl an Studentinnen und Studenten, die sich jedes Jahr für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre oder Spezielle Betriebswirtschaftslehre immatrikulieren, ist der Wettbewerb auf diesem Gebiet sehr stark. Mittelmäßige bis gute Master-Abschlüsse sind nicht die Ausnahme, sondern die Regel.

Die Berufseinstiegschancen sind durch BWL sicherlich nicht schlechter als ganz ohne Studium, doch ein gewisses Engagement muss unbedingt gegeben sein. Einstiegsgehälter nach erfolgreichem Studium variieren je nach Bundesland momentan zwischen 30.000EUR und 35.000EUR, wobei dies mit steigender Berufserfahrung im späteren Leben noch deutlich mehr werden kann.
Wer Glück hat und bereits während des Studiums in einem Betrieb arbeiten kann, könnte durch BWL im Anschluss direkt einen höheren Posten im Unternehmen bekommen. Allen anderen Studentinnen und Studenten wird jedoch nichts geschenkt: Wer BWL studiert und durch das Studium später exzellente Berufsaussichten haben möchte, muss sehr engagiert bei der Sache sein.

Hochschulen, die diesen Studiengang anbieten

Hochschule Hochschulstandorte Kurstitel Abschluss Dauer Details
IUBH Duales Studium53604 Bad HonnefCulinary Management - dual (B.A.)Bachelor42 Monate
DHBW Heilbronn74076 HeilbronnBWL - Food Management (B.A.)Bachelor36 Monate
Internationale Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur gGmbH10963 BerlinBusiness Administration - Gastronomiemanagement (B.A.)Bachelor36 Monate
iba - Internationale Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe gGmbH64293 DarmstadtBWL - Gastronomiemanagement (B.A.)Bachelor42 Monate