Das duale Studium im Detail: AB Elektronik GmbH | Fachhochschule Südwestfalen - Standort Iserlohn | Verbundstudiengang Maschinenbau (B.Eng.)

AB Elektronik GmbH

Anschrift:
Feldmark 50
59368 Werne
Telefon:
+49 2389 788-0
Fax:
+49 2389 788-190
Email:
bewerbungen@abelektronik.de
Web:
http://www.abelektronik.de/
Branchen:
Automobilindustrie, Industrielle Automatisierungstechnik

Fachhochschule Südwestfalen - Standort Iserlohn

Anschrift:
Frauenstuhlweg 31
58644 Iserlohn
Telefon:
+49 (0)2371 566-0
Fax:
+49 (0)2371 566-274
Email:
service-iserlohn@fh-swf.de
Web:
http://www4.fh-swf.de/de/home/ueber_uns/standorte/is/

Verbundstudiengang Maschinenbau (B.Eng.)

Informationen über den Studiengang an der Hochschule

Kurzbeschreibung:

Der Verbundstudiengang Maschinenbau wird auch in ausbildungsbegleitender Form angeboten: zweieinhalb Jahre technische Berufsausbildung in einem Unternehmen, pa-rallel dazu 9 Semester Verbundstudium Maschinenbau an der Fachhochschule Südwestfalen. Nach erfolgreichem Abschluss: Chance auf qualifikationsgerechten Einsatz im Ausbildungsunternehmen.

Studieninhalte:

Der Maschinenbau zählt zu den klassischen Studiengängen der Ingenieurausbildung. Im Verbundstudiengang Maschinenbau an der Fachhochschule Südwestfalen werden anwendungsbezogene ingenieurwissenschaftliche Inhalte aus dem Bereich Maschinenbau/Fertigungstechnik vermittelt.
Die Absolventinnen und Absolventen sollen befähigt werden, ingenieurmäßige Methoden bei der Analyse technischer Vorgänge anzuwenden, praxisgerechte Problemlösungen zu erarbeiten und dabei auch außerfachliche Bezüge zu beachten. Die Studieninhalte im Einzelnen wurden in den Grundsätzen mit Vertretern der regionalen Unternehmen abgestimmt.

Studienverlauf:

Das Verbundstudium ist ein Fachhochschulstudium, das berufs- oder ausbildungsbegleitend absolviert werden kann. Neben Selbststudienabschnitten, die etwa 70% des Studiums ausmachen, finden regelmäßig am Wochenende Präsenzabschnitte statt, die derzeit ca. 30% umfassen.
Die Studieninhalte, die in traditionellen Studiengängen Gegenstand von Vorlesungen sind, werden im Verbundstudium größtenteils über Selbststudienmedien vermittelt, und zwar überwiegend mittels schriftlicher Lernbriefe. Übungen und Seminare werden jeweils zur Hälfte über Lernbriefe vermittelt, zur anderen Hälfte als Präsenzveranstaltungen durchgeführt. Praktika werden vollständig in
Form von Präsenzveranstaltungen angeboten. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist in der Regel Pflicht.
Das Studium beginnt mit einer ein- bis zweitägigen Einführungs- und Orientierungsphase. Die Präsenzphasen finden in der Regel 14-täglich samstags statt, zudem können Blockveranstaltungen und/oder Prüfungen an jeweils 5 Wochentagen pro Studienhalbjahr stattfinden. Das Studienjahr teilt sich im Verbundstudium in zwei Semester zu je 23 Wochen. Nach Möglichkeit finden während der Sommerferien in NRW keine Präsenzveranstaltungen statt und es sollte auch kein Studienmaterial zu bearbeiten sein.
In den ersten fünf Semestern stehen folgende Grundlagenfächer auf dem Programm: Mathematik, Technische Mechanik, Konstruktionselemente, Werkstoffkunde, Physik, Strömungslehre, Thermodynamik, Elektrotechnik, Informatik und CAD.
In den darauf folgenden Semestern werden die Kenntnisse in den verschiedenen Anwendungsgebieten vertieft und erweitert. Durch die Auswahl eines Fächerblocks kann entsprechend den persönlichen Neigungen oder beruflichen Anforderungen ein Schwerpunkt in den Bereichen Produktionstechnik, Kunststofftechnik, Betriebsorganisation oder Produktentwicklung gesetzt werden.
Den Abschluss des Studiums bildet die Bachelorarbeit und eine mündliche Prüfung, das Kolloquium.

Abschluss:
Bachelor
Dauer:
9 Semester
Studienbeginn:
September eines jeden Jahres

Informationen zum Angebot des Unternehmens

Referenz:
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf duales-studium.de