Das duale Studium im Detail: Polizei NRW | Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen - Studienort Hagen | Polizeivollzugsdienst (B.A.)

Polizei NRW

Anschrift:

Im Sundern 1

59379 Selm

Telefon:
02592-68-5244
Email:
personalwerbung@polizei.nrw.de
Web:
http://www.genau-mein-fall.de
Branchen:
öffentlicher Dienst
Anz. Mitarbeiter:
42000
Standorte:
10
Anz. duale Studenten:
5300

Mehr zum Unternehmen

Bild Bild Bild

Duales Studium zur Polizeikommissarin oder zum Polizeikommissar bei der Polizei NRW

Gleichstellung, Chancengleichheit, Schutz vor Diskriminierung und die Anerkennung individueller Differenz sind für uns verbindliche Handlungsleitlinien – nicht nur im Hinblick auf dein Studium. Auch im Rahmen unserer Einsätze spielen diese Werte und Überzeugungen eine wichtige Rolle. Darüber hinaus machen wir dir ganz konkrete Angebote, die du kaum ablehnen kannst:

Spannende und verantwortungsvolle Tätigkeiten – Nach deinem Studium und der Erstverwendung stehen dir viele Wege offen. Du hast vielfältige Verwendungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten.

Sicheres Einkommen - Während des Studiums erhältst du monatlich ca. 1.170 € bis 1.300 € (netto). Nach dem Studium beträgt dein Anfangsgehalt ca. 2.500 € (brutto). Deine Übernahme nach der Ausbildung ist grundsätzlich garantiert.

Sicherer Arbeitsplatz - Nach drei Jahren Dienstzeit wirst du zur Beamtin/zum Beamten auf Lebenszeit ernannt. Du durchläufst die Beamtenlaufbahn des gehobenen Dienstes.

Gleichberechtigung - Frauen und Männer sind auf allen Hierarchieebenen chancengleich eingebunden. Es gibt keine Besoldungsunterschiede.

Toleranz - Bei uns arbeiten Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen mit unterschiedlichen Lebensweisen und Religionen. Migrationshintergrund ist durchaus erwünscht.

Sportförderung - Bist du in einem Bundes- oder Landeskader einer olympischen Disziplin oder Mitglied einer Auswahlmannschaft? Dann kann deine Ausbildung individuell auf deine Trainings- und Wettkampftermine angepasst und bis zu zwei Jahre verlängert werden.

Einen spannenden Einblick in das duale Studium bei der Polizei NRW gewähren dir Nele und Lennard in ihren Erfahrungsberichten.

Veranstaltungskalender der Polizei NRW

Videos - Karriere bei der Polizei NRW


Kontakt

Mehr zur Bewerberauswahl:

Bewerberhotline
Telefon: 0251-7795-5353
E-Mail: personalwerbung@polizei.nrw.de

Ansprechpartner der einzelnen Polizeipräsidien für Bewerbungen findest Du in den jeweiligen Studiengangdetails.

Ausbildungsstandorte

Anschrift PLZ Ort
Hoheleye 358093Hagen

Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen - Studienort Hagen

Anschrift:
Handwerkerstraße 11
58135 Hagen
Telefon:
02331 36780

Polizeivollzugsdienst (B.A.)

Informationen über den Studiengang an der Hochschule

Kurzbeschreibung:

Duales Studium zur Polizeikommissarin oder zum Polizeikommissar bei der Polizei NRW

Studieninhalte:

Die Ausbildung erfolgt im Rahmen eines dualen Bachelor-Studiums. Sie gliedert sich in die fachwissenschaftliche Studienzeit an der Fachhochschule sowie die fachpraktischen Studienzeiten beim LAFP (Training) und bei den Kreispolizeibehörden (Praxis).

Die Ausbildungsinhalte werden in Modulen (abgeschlossenen Studien- oder Lerneinheiten) vermittelt, welche mit einer Studienleistung (Modulprüfung oder andere Studienleistung) abgeschlossen werden. Studienleistungen können auch aus mehreren Teilstudienleistungen bestehen. Die Gewichtung wird in der Studienordnung festgelegt. Jede Studienleistung wird mit einer Punktzahl und Note nach § 16 oder mit „bestanden“ bzw. „nicht bestanden“ bewertet. Bei Modulen der fachpraktischen Studienzeiten kann anstelle einer oder neben eine Studienleistung eine dienstliche Bewertung treten, die mit einer dem Bachelor-Bewertungssystem nach § 16 entsprechenden Punktzahl und Note oder mit „bestanden“ bzw. „nicht bestanden“ bewertet werden kann (Anlagen 4 bis 10, die auf der Internetseite der Fachhochschule zum Download zur Verfügung stehen).

Die fachwissenschaftliche Studienzeit wird grundsätzlich als Präsenzstudium mit Selbststudienanteilen durchgeführt. Für die fachwissenschaftliche Studienzeit weisen die Einstellungs- und Ausbildungsbehörden die Studierenden der Fachhochschule zu; für die fachpraktischen Studienzeiten weisen die Einstellungs- und Ausbildungsbehörden die Studierenden dem LAFP und den Kreispolizeibehörden zu, sofern die fachpraktischen Studienzeiten nicht bei den Einstellungs- und Ausbildungsbehörden durchgeführt werden.

Abschluss:
Bachelor
Dauer:
6 Semester
Studienbeginn:
September eines jeden Jahres

Informationen zum Angebot des Unternehmens

Weitere Informationen:

Ansprechpartner des Polizeipräsidiums Hagen für Bewerbungen:
Herr Rabe und Frau Deitmer
02331/986-1223
personalwerbung.hagen@polizei.nrw.de

Vergütung:
1. Jahr: 1.170 €; 2. Jahr: 1.230 €; 3. Jahr: 1.300 €
Programmstart:

01.09.2019

Bewerbungsfrist:
Juni - Oktober 2018
Voraussetzungen:
  • Erfolgreich abgeschlossenes Auswahlverfahren
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
  • Du hast zum Einstellungstermin (1. September) das 37. Lebensjahr noch nicht vollendet
  • Keine gerichtlichen Vorstrafen, kein anhängiges Straf- oder Ermittlungsverfahren
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur), einen gleichwertigen Bildungsstand (z. B. vollständige Fachhochschulreife) oder Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung gemäß BBiHZVO
  • Sechs Jahre Englischunterricht (oder vier Jahre bei erhöhtem Stundenanteil) oder ein Zertifikat über eine abgelegte Prüfung gemäß europäischem Referenzrahmen für Sprachen, Level B 1 (entspricht dem Leistungsstand der Klasse 10, Sekundarstufe I)
  • Deutsches Sportabzeichen (mindestens in Bronze), nicht älter als zwölf Monate zum Zeitpunkt des Einreichens, darin enthalten eine altersabhängige Ausdauerübung. Jugendliche: 800-Meter- oder Dauer-/Geländelauf, Erwachsene: 3.000-Meter- oder 10.000-Meter-Lauf. Der Nachweis muss bis zum 01.07. des Einstellungsjahres eingereicht werden.
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen in Bronze, Deutsches Schwimmabzeichen in Gold oder Deutsches Jugendschwimmabzeichen in Gold (altersabhängig), das zum Zeitpunkt des Einreichens nicht älter als vierundzwanzig Monate ist. Der Nachweis muss bis zum 01.07. des Einstellungsjahres eingereicht werden.
  • Fahrerlaubnis Klasse B oder die Fahrerlaubnis zum begleiteten Fahren ab 17 Jahren für Fahrzeuge mit Schaltgetriebe, erworben bis zum 01.07. des Einstellungsjahres. Bis zum 01.05. des Folgejahres muss die Fahrerlaubnis der Klasse B vorliegen.
  • Mindestgröße: Frauen 163 cm; Männer 168 cm
  • Body-Maß-Index: nicht kleiner als 18 und größer als 27,5
  • Tauglichkeit für den Polizeidienst aus polizeiärztlicher Sicht
  • Bereitschaft, für die freiheitliche demokratische Grundordnung einzutreten
  • Charakterliche und geistige Anlagen, die für den Polizeidienst geeignet sind
  • Lebensführung in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen

Weitere Details zu den Einstellungsvoraussetzungen findest du auf der Karriereseite der Polizei NRW.

Bewerbungsablauf:

Erst online, dann schriftliche Unterlagen einreichen innerhalb von 14 Tagen

Einsatzgebiete:
  • Wach- und Wechseldienst
  • Verkehrskommissariat
  • Kriminalkommissariate
  • Spezialeinheiten
  • Reiterstaffel
  • Diensthundestaffel
  • Fliegerstaffel
  • Bereitschaftspolizei
    u.v.m.
Auslandsaufenthalte:

Nach Absprache mit der Ausbildungsleitung

Übernahmequote:

100%

Referenz:
Bitte beziehen Sie sich in Ihrer Bewerbung auf duales-studium.de