Der Studiengang im Detail

Labor- und Verfahrenstechnik - Biotechnologie (B.Sc.)

Die Hochschule

Berufsakademie Sachsen - Staatliche Studienakademie Riesa

Anschrift:
Am Kutzschenstein 6  01591 Riesa 
Telefon:
03525 707-50
Fax:
03525 733613
Web:
http://www.ba-riesa.de/index.php

Labor- und Verfahrenstechnik - Biotechnologie (B.Sc.)

Informationen über den Studiengang an der Hochschule

Kurzbeschreibung:

Die Biotechnologie ist die Anwendung von Wissenschaft und Technik auf lebende Organismen, Teile von ihnen, ihre Produkte oder Modelle von ihnen mit dem Ziel der Stoffwandlung und/oder Produktsynthese. Sie ist eine interdisziplinäre, anwendungsorientierte Wissenschaft, die sich aus verschiedenen Fachgebieten, wie Mikrobiologie, Biochemie, Molekularbiologie, Gentechnik, technischer Chemie und Verfahrenstechnik zusammensetzt.

Die Biotechnologie behandelt Reaktionen, die im Prinzip biologischer Natur sind. Produzenten sind dabei Mikroorganismen sowie pflanzliche oder tierische Zellen und deren Enzyme. Die Anwendungsbereiche sind in alle Lebensbereiche gerichtet.

Die Studienrichtung Biotechnologie ist eine Spezialisierungsrichtung im Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik.

Abschluss:
Bachelor
Dauer:
6 Semester
Studienbeginn:
01.10. eines jeden Jahres
Zulassungsvoraussetzungen der Hochschule

Berechtigt zum Studium an der Staatlichen Studienakademie und den Einrichtungen der Praxispartner ist, wer

  • die allgemeine Hochschulreife (Abitur),
  • die Fachhochschulreife,
  • die fachgebundene Hochschulreife,
  • eine vom Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst als gleichwertig anerkannte Vorbildung besitzt oder
  • die Meisterprüfung erfolgreich abgelegt hat

und

  • einen Ausbildungsvertrag mit einem Praxispartner abgeschlossen hat, der von der Koordinierungskommission der Staatlichen Studienakademie Riesa als geeignet angesehen und für die Ausbildung zugelasssen worden ist.

Bewerber, welche nicht über eine der vorbenannten Vorbildungen verfügen, können durch Bestehen einer Zugangsprüfung die Berechtigung zum Studium an einer Staatlichen Studienakademie und in den Einrichtungen der Praxispartner erwerben, wenn sie eine Berufsausbildung abgeschlossen haben. Im Interesse des Bewerbers sollten Parallelen zwischen der abgeschlossenen Berufsausbildung und dem gewählten Studiengang vorhanden sein.

Keine Angaben zu Kooperationsunternehmen. Bitte wende dich direkt an die Institution.